Die australische Walk Free Foundation hat ihren Global Slavery Index Report für das Jahr 2016 veröffentlicht und kommt darin zum Ergebnis, dass weltweit knapp 46 Millionen Menschen als Sklaven leben.

Die australische Walk Free Foundation hat ihren Global Slavery Index Report für das Jahr 2016 veröffentlicht und kommt darin zum Ergebnis, dass weltweit knapp 46 Millionen Menschen als Sklaven leben. In dem Bericht erläutert die Stiftung, dass sich knapp 60% der Betroffenen in den Ländern Indien, China, Pakistan, Bangladesch und Uzbekistan befinden. In Europa sieht die Stiftung als Gründe für Sklaverei hauptsächlich Zwangsprostitution und -arbeit. Deutschland belegt mit 0,02% der Bevölkerung, also 14.500 Menschen einen der hinteren Ränge, ähnlich wie die anderen westeuropäischen Länder. Gezeigt wird auch, welche Länder am stärksten beziehungsweise schwächsten gegen die Sklaverei vorgehen, sowohl generell als auch relativ zum Bruttoinlandsprodukt.
Gearbeitet wurde mittels eigens entwickelten Instrumenten und einer individuellen Methodologie, die gemeinsam mit Experten für das Projekt entworfen wurde. Das Umfrageinstitut Gallup hat für den Report in 25 Ländern rund 42.000 Menschen befragt, die laut Stiftungsangaben repräsentativ für 44% der Weltpopulation stehen.

www.globalslaveryindex.org

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN