Durch eine Spende über 50 Mio. CHF (ca. 34,9 Mio. EUR) hat die Laurenz-Stiftung der Kunstmäzenin Maja Oeri den Erweiterungsbau des Basler Kunstmuseums nun wahrscheinlich gesichert. Die andere Hälfte des 100-Mio.-CHF-Projektes soll der Kanton Basel-Stadt beisteuern. Eine Entscheidung hierüber soll das Kantonsparlament noch vor seiner Sommerpause treffen. Der Anbau wird den Plänen zufolge im Jahr 2015 eröffnen, die Betriebskosten von geschätzten 5 Mio. CHF jährlich sollen sich der Kanton und private Förderer teilen. In dem Anbau will das Museum seine weltberühmte Sammlung präsentieren, von der es derzeit nur 5% ausstellen kann. Die Roche-Erbin Oeri hatte dem Museum vor zwei Jahren bereits das Geld für die Landparzelle geschenkt, auf dem nun der Erweiterungsbau entstehen soll.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN