Die Stiftung Stadtgedächtnis bekommt, wie am Montag bekannt wurde, einen neuen Vorsitzenden: Konrad Adenauer tritt die Nachfolge von Stefan Lafaire an.

Die Stiftung Stadtgedächtnis bekommt, wie am Montag bekannt wurde, einen neuen Vorsitzenden: Konrad Adenauer tritt die Nachfolge von Stefan Lafaire an. Der Vorsitzende des Haus- und Grundbesitzervereins und Enkel des ersten Bundeskanzlers soll die Stiftung aus der Krise führen. Lafaire war es seit dem Start der Stiftung im Jahr 2010 nicht gelungen, solvente Spender für den Wiederaufbau des Stadtarchivs zu gewinnen. Stattdessen verringerte sich unter seiner Führung das Stiftungsvermögen von 7,2 Mio. EUR sogar. Im Jahr 2012, dem ersten Jahr wurden gerade einmal 51.000 EUR an Spenden eingenommen – gleichzeitig fraßen die Verwaltungskosten das Stiftungsvermögen auf.

Schon vor Monaten hatte Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) öffentlich scharfe Kritik an der Erfolgsbilanz der Stiftung geübt. Kürzlich wurde bekannt, dass die Stadt mit Lafaire über eine Auflösung des Arbeitsvertrags verhandelt. Er soll spätestens zum Jahresende aus dem Amt scheiden.

Adenauer wird, anders als sein Vorgänger, die Stiftung ehrenamtlich leiten. Er erhalte lediglich eine Aufwandsentschädigung, teilte die Stadt mit. Lafaire hatte ein sechsstelliges Jahresgehalt bezogen.

www.stiftung-stadtgedaechtnis.de

Aktuelle Beiträge

Herausforderung Nachfolge: Wer übernimmt den Staffelstab?
Sponsored Post
Tja, wer macht es denn nun? Ob in Workshops, beim Stiftungstag oder in Gremiensitzungen: Die Frage der Nachfolge treibt viele Stifterinnen und Stifter um. Auf der… weiterlesen
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN