Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) fordert für sich weitreichende Befugnisse in den Kliniken in Deutschland. Die DSO „muss die Kompetenz erhalten, jeden Todesfall in einer Klinik hinterfragen zu können“, so der medizinische Vorstand der Stiftung, Günter Kirste. Mit dieser Lösung lasse sich die Zahl der Organspenden deutlich erhöhen, was sich in Spanien zeige. Dort wird diese Struktur schon länger praktiziert, und das Land habe die höchste Zahl von Organspenden in Europa. Kirste wandte sich gegen eine Lösung, die der deutsche Ärztetag kürzlich vorgeschlagen hatte. Dieser zieht die sogenannte Widerspruchslösung vor, nach der jeder, der nicht ausdrücklich widerspricht als potenzieller Spender betrachtet wird. Kirste dazu: „Die Menschen wollen sich diese Entscheidung nicht wegnehmen lassen.“ Dadurch könnte seiner Ansicht nach die gewünschte Vollversorgung mit Organen sogar gefährdet werden.

www.dso.de

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN