Das in München ansässige Unternehmen Giesecke & Devrient (G&D) hat Mitte Juli eine nach dem Technologiekonzern benannte Stiftung errichtet. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sollen nach eigenen Angaben in den Bereichen Bildung, internationale Völkerverständigung und Druckkunstliegen. Die Organisation mit einem Grundstockvermögen von 20 Mio. EUR wird fördernd und operativ tätig sein. Zu den Destinatären werden u.a. die „stiftung neue verantwortung“ und das Museum für Druckkunst in Leipzig gehören. Dem Stiftungsrat sitzt G& D-Eigentümerin Verena von Mitschke-Collande vor, auf deren Initiative die G&D Stiftung ins Leben gerufen wurde. Das 1852 gegründete Unternehmen ist ein internationaler Anbieter von Banknotenpapier, Banknotendruck und Banknotenbearbeitungssystemen. Daneben gilt es als Spezialist für Chipkarten und Sicherheitslösungen. G&D beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter, der Jahresumsatz 2009 betrug
1,7 Mrd. EUR.

www.gi-de-stiftung.org

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN