35 Jahre gestaltete und lenkte Manfred Lahnstein die inhaltliche Ausrichtung der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Nun hat der frühere Bundestagsabgeordnete den Vorsitz des Kuratoriums an Burkhard Schwenker übergeben.

Burkhard Schwenker folgt auf Manfred Lahnstein als Vorsitzender des Kuratoriums der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Der frühere Bundestagsabgeordnete hatte das Amt 24 Jahre lang inne. „Manfred Lahnstein gehört zu den ganz großen Kuratoriumsvorsitzenden deutscher gemeinnütziger Stiftungen“, wird der Vorstandsvorsitzende Michael Göring zitiert. „Mit seinem beeindruckenden Sachverstand auf wirtschaftlichem Gebiet sowie in den Satzungsbereichen Wissenschaft, Kultur und Bildung hat er die Programmarbeit der ZEIT-Stiftung wesentlich geprägt. Wir danken Manfred Lahnstein und freuen uns, dass er der ZEIT-Stiftung als Mitglied des Kuratoriums erhalten bleibt.“

Mit Burkhard Schwenker übernehme ein erfahrenes Mitglied des Kuratoriums den Vorsitz. Als langjähriger CEO von Roland Berger ist Burkhard Schwenker heute Chairman of the Advisory Council der größten internationalen Strategieberatung europäischen Ursprungs. Er lehrt an der HHL Leipzig Graduate School of Management Strategie und ist akademischer Co-Direktor des Center for Scenario Management der HHL. Daneben engagiere er sich aktiv in vielen gesellschaftspolitischen Institutionen und Stiftungen. Schwenker seit der Zeit-Stiftung und ihren Zielen seit langem eng verbunden.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN