01.08.2016 | Von Die Stiftung

Von Aktien bis Zinsprodukte

Erneuerbare Energien & Infrastruktur
Die aktuellen Beschlüsse der Koalition zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes haben erneut gezeigt, wie stark die erneuerbaren Energien von den staatlichen Rahmensetzungen abhängig sind. Diese sind für den Anlageerfolg daher von besonderer Bedeutung und sollten von potenziellen Anlegern detailliert geprüft werden. Am Markt verfügbar sind sowohl Direktanlagen in einzelne Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien als auch Anleihen und Genussscheine von in diesem Bereich aktiven Unternehmen. Neben Solar-, Wind-, Wasser-, Geothermie- und Biomasseanlagen gewinnen auch Investments in die Infrastruktur, z.B. die Energienetze, an Bedeutung.

Rohstoffe
Der Rohstoffbereich wird wegen der häufig problematischen sozialen und ökologischen Bedingungen beim Abbau und bei der Verarbeitung unter Nachhaltigkeitsaspekten kritisch beurteilt. Für Anleger, die als Beimischung Goldbarren oder -münzen kaufen wollen, entwickelt sich derzeit ein Markt für fair gehandeltes Gold. Das entsprechende Angebot ist allerdings noch klein, da bislang nur sehr wenige Minen weltweit durch die Fairtrade-Organisationen zertifiziert wurden.

Bar-/Termingeld & Sparanlagen
Auch für den hohen Bar- und Termingeldbestand der Stiftungen gibt es nachhaltige Anlagealternativen. So bietet in Deutschland rund ein Dutzend Umwelt-, Ethik- und Kirchenbanken Konten an. Sie haben häufig sowohl für die Kapitalanlage als auch für ihr Kreditgeschäft strenge Nachhaltigkeitsstandards definiert. Eine andere Möglichkeit sind konventionelle Banken und Sparkassen mit vergleichsweise guter Nachhaltigkeitsleistung. Sie sind beispielsweise durch entsprechende Nachhaltigkeitsratings zu identifizieren.

Fazit
Nachhaltig anlegende Stiftungen müssen heute keine Abstriche mehr beim Produktangebot machen. Das bestehende Angebot ermöglicht ihnen eine breite Diversifikation über verschiedene Anlageklassen und damit eine Streuung der Anlagechancen und -risiken. Mit dem von Experten erwarteten steigenden Anlagevolumen nachhaltiger Investoren wird es für die Anbieter zunehmend interessanter, entsprechende Produkte aufzulegen.

 

G6 Haessler_Druck2.Rolf D. Häßler ist geschäftsführender Gesellschafter des NKI – Institut für nachhaltige Kapitalanlagen. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Ökonom war zuvor u.a. bei der Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research tätig.

Artikel teilen