16.02.2018 | Von Stefan Dworschak

Das bringen gemeinnützige Investmentfonds

Einige Fondsanbieter reagieren auf die rechtlichen Änderungen durch die Reform des Investmentsteuergesetzes mit speziellen Tranchen für gemeinnützige Anleger. In drei Fragen haben sie Gelegenheit, die Vorteile der neuen Angebote darzustellen.

Gemeinnützige
Gemeinnützige Fonds sind eine Möglichkeit, die Körperschaftssteuer auf inländische Dividenden zu vermeiden. Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Das Investmentsteuergesetz hat  die Besteuerung inländischer Beteiligungseinnahmen (Dividenden) und Immobilienerträge (teilw. inkl. Solidaritätszuschlag) verändert. Vor diesem Hintergrund wächst die Zahl an Angeboten, die ausschließlich für gemeinnützige Anleger wie Stiftungen bestimmt sind. Doch welche Vorteile bringen diese Fonds und Tranchen aus Sicht der Anbieter für die Kunden? DIE STIFTUNG hat sie stichprobenartig befragt.

1. Was waren die Beweggründe, eine eigene Tranche für gemeinnützige Kunden aufzulegen und seit wann gibt es sie?

2. Was sind die konkreten Vorteile für Stiftungen der gemeinnützigen Tranche?

3. Müssen Stiftungen irgendetwas dafür tun, in die gemeinnützige Tranche zu gelangen, bzw. wurden Stiftungen automatisch umgestellt bzw. angeschrieben?

  1. Auflegungsdatum BKC Treuhand Portfolio (S-Tranche) WKN / ISIN: A2H5XV / DE000A2H5XV2 war der 25.01.2018. Gründe: Reaktion auf Neuerungen der Fondsbesteuerung durch das Investmentsteuerreformgesetz. Stiftungen ersparen sich mit der Investition in unsere „S-Tranche“ den Prozess des komplizierten Rückerstattungsverfahren; die Erträge bleiben von vornherein steuerbefreit.
  2. Siehe Antwort 1 – Vereinfachung der Handhabung gegenüber der Tranche I (Nicht mehr steuerbefreit)
    Vorteil gegenüber Stiftungsfonds, die keine Steuerbefreiung anbieten: Vermeidung einer Ertragsminderung durch entsprechenden Steuerabzug
  3. Eine „automatische“ Umstellung ist nicht möglich;  „alte“ Anteile müssen verkauft und „neue“ gekauft werden; die Stiftung muss sich gegenüber der KVG und depotführenden Stelle als steuerbefreiter Anleger legitimieren, dafür gibt es ein Formular, welches die Bank für Kirche und Caritas zur Verfügung stellen kann.
  1. Durch regelmäßige Ausschüttungen in Verbindung mit einer wertorientierten Anlagestrategie bietet die Stiftung-Tranche des Loys Global optimale Voraussetzungen zur Erfüllung des Stiftungsauftrags. Die Auflegung der Tranche erfolgte im Jahr 2010 nachdem vermehrt Anfragen aus dem Markt nach einer ausschüttenden Tranche, die auch für Stiftungen geeignet ist, bei Loys eintrafen.
  2. Die Investoren blicken seitdem auf attraktive Ausschüttungen und eine jährliche Gesamtrendite von über 11 Prozent zurück. Angesichts der heutigen Alternativlosigkeit zur Aktie bietet sich der Loys Global mehr denn je für Investoren aus dem Stiftungsumfeld an. Seit Auflegung ist die Tranche allerdings lediglich auf ein Volumen von 10 Millionen Euro gewachsen; ein Indiz für die nach wie vor vorhandene Scheu vor der Aktie in dieser eher konservativ und zinsorientierten Anlegergemeinde. Die Loys AG hat über die Jahre stets auf die Vorteile und Möglichkeiten der Anlage im Loys Global aufmerksam gemacht. Stiftungen können sich über den hauseigenen Newsletter regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen der Loys-Fonds informieren. Das verwaltete Fondsvolumen der Gesellschaft liegt aktuell bei über 1,5 Milliarden Euro; der Loys Global besitzt aktuell ein Volumen von über 420 Millionen Euro.
  3. Die Stiftungstranche ist bereits seit 2010 zeichenbar und bedarf keiner gesonderten Registrierung.
  1. Der Vorteil von Tranchen für steuerbefreite Kunden ist, dass diese Investoren nicht selbständig ein Verfahren zur Rückerstattung der Körperschaftssteuer anstoßen müssen, sondern vom automatischen Erstattungsverfahren profitieren. Beide Fonds wurden am 2. Januar 2018 aufgelegt.
  2. Die erwirtschafteten Erträge verbleiben ohne Steuerabzug im Fonds und können direkt wieder gewinnbringend angelegt werden.
  3. Da ein Wechsel in die neue Tranche nur durch einen Verkauf der alten Anteile möglich ist und somit ein Gewinn oder Verlust realisiert wird, der für die Stiftung bilanzwirksam ist, sollte ein Wechsel der Tranche gut überlegt sein. Der Tausch in die neue Tranche erfolgt gebührenfrei. Sollte ein Wechsel der Tranche nicht erwogen werden, bieten wir für die bestehenden Anteilsklassen ein Erstattungsverfahren für berechtigte Kunden an.

Mehr Informationen zu den Neuerungen des Investmentsteuergesetzes finden Sie HIER.

Artikel teilen