Die Deutsche Palliativstiftung hat auf ihrer Frühjahrsvollversammlung eine neue Stiftungsratsvorsitzende gewählt. Mariska Hoffmann (Foto) folgt in dieser Position auf Eckhard Eichner, der bereits im Herbst nach Ablauf der Amtszeit aus dem Amt ausgeschieden ist. Hoffmann ist seit 2018 kooptierte Stiftungsrätin und war ab Februar 2020 bis Februar 2021 Schatzmeisterin. Sie ist hauptberuflich geschäftsführende Gesellschafterin einer TV-Produktionsfirma.

Auch im Vorstand hat es zwei Wechsel gegeben: Dort hat Christina Rausch nun das Amt des Finanzvorstands von Mariska Hoffmann übernommen. Außerdem folgt Helmut Sämann auf Bettina Model in der Rolle als stellvertretender Vorsitzender. Die beiden Vorstände leiten die Stiftung nun mit dem Vorstandsvorsitzenden und Palliativmediziner Thomas Sitte.

Über die Deutsche Palliativstiftung

Die Deutsche Palliativstiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, die Hospizarbeit und Palliativversorgung für schwerstkranke und sterbende Menschen in Deutschland zu verbessern. Sie wurde 2010 errichtet und beschäftigt zurzeit sechs hauptamtliche Mitarbeiter.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN