DIE STIFTUNG: Bitte beschreiben Sie kurz, den Zweck Ihrer Stiftung.
Andreas Unterforsthuber: Die Münchner Regenbogen-Stiftung (MRBS) fördert die Gleichstellung und Antidiskriminierung von Lesben, Schwulen und Transgendern. Sie will durch die Unterstützung unterschiedlichster Maßnahmen dazu beitragen, dass Kultur, soziale Errungenschaften, geschichtliches Wissen und Selbstorganisation der LGBT-Community in München erhalten und weiter getragen werden. So fördert die Stiftung z.B. das diversity-Jugendzentrum für junge Lesben, Schwule und Transgender, unterstützt aber auch eine Nachbarschaftshilfe für ältere Homosexuelle.

DIE STIFTUNG: Was genau ist Ihr Beitrag zum Münchner StiftungsFrühling?
Unterforsthuber: Wir bieten zwei Veranstaltungen an: Einen Stadtspaziergang zur Geschichte der Lesben und Schwulen in München und ein Benefiz-Abendessen unter dem Motto „Köche gehen stiften“. Dabei kochen Köche aus der LGBT-Community auf und servieren leckeres Essen im Cafe Regenbogen der Münchner Aids-Hilfe.

DIE STIFTUNG: Warum haben Sie sich gerade dafür entschieden, was versprechen Sie sich von Ihrem Beitrag?
Unterforsthuber: Mit beiden Events soll über die Stiftung und ihre Arbeit informiert werden. Der Stadtspaziergang bietet die Gelegenheit, wichtige Stationen aus der Geschichte der Lesben und Schwulen Münchens kennenzulernen. Beim Abendessen wird ebenfalls über die Arbeit der Stiftung informiert und bei einem geselligen Beisammensein über weitere Projekte gesprochen.

DIE STIFTUNG: Waren Sie schon beim letzten Stiftungsfrühling dabei? Worauf freuen Sie sich bei diesem Stiftungsfrühling besonders?
Unterforsthuber: 2012 hat sich die MRBS auch beim Münchner Stiftungsfrühling beteiligt und wir freuen uns wieder sehr auf die Gelegenheit, unsere Stiftung präsentieren zu können!

DIE STIFTUNG: Was erhoffen Sie sich langfristig von Ihrem Engagement?
Unterforsthuber: 3 Jahre nach ihrer Errichtung befindet sich die Stiftung noch in der Aufbauphase. Ziel ist langfristig, die Einrichtungen der LGBT-Community sichern und ausbauen zu können, sowie eine generationenübergreifende identitätsstiftende Arbeit für Münchens Lesben, Schwule und Transgender zu leisten.

DIE STIFTUNG: Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Beitrag für gleichgeschlechtliche Lebensweisen und bedanken uns für das Gespräch.

Das Interview führte Jennifer E. Muhr.

 

Bild_UnterforsthuberAndreas Unterforsthuber leitet die Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Direktorium der Landeshauptstadt München und ist Ansprechpartner für die Regenbogen-Stiftung. Seine Abteilung teilt sich die Verwaltung der Stiftung mit der Stiftungsverwaltung im Sozialreferat.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN