Wechsel im Rat der Stiftung von Ulrike Crespo: Karin Heyl folgt als Stiftungsratsmitglied auf Michael Satke. Der Lebensgefährte von Ulrike Crespo hat sein Amt im Rat zum 31. Dezember 2021 niedergelegt.

Seit Januar ist Karin Heyl Stiftungsrätin der Crespo Foundation. Michael Satke, langjähriger Lebensgefährte der 2019 verstorbenen Stiftungsgründerin Ulrike Crespo, trat von seinem Amt zum 1. Januar 2022 zurück. Er empfahl Heyl als Nachfolgerin für seine Position.

Heyl war zuvor bereits sechs Jahre lang, von 2006 bis 2012, für die Crespo Foundation tätig gewesen. Zusammen mit Ulrike Crespo hat Heyl zu dieser Zeit die Stiftung aufgebaut: Unter anderem hat sie das Migrantinnen-Stipendium SABA und im Bereich der ästhetischen Bildung das Projekt „Kinder tanzt!“ entworfen.

Vor ihrer Zeit bei der Crespo-Stiftung war Heyl in leitender Funktion bei der Dresdner Bank AG tätig: Die studierte Germanistin und Romanistin war Vorstandsmitglied der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank. Von 2004 bis 2006 leitete sie den Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI. Nach ihrer Aufgabe bei der Crespo Foundation wechselte Karin Heyl 2012 zu BASF, wo sie seither als Vice President das gesellschaftliche Engagement verantwortet.

Über die Stiftung

Die Crespo Foundation wurde 2001 von Ulrike Crespo gegründet, und hat zum Ziel, Künstlerinnen, Künstler und Projekte im Bereich Bildung und Soziales zu unterstützen. Die Stiftung verfolgt den Ansatz Ulrike Crespos, Menschen dabei zu helfen, ihr schöpferisches Potential freizusetzen.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN