Daniela Kobelt Neuhaus gibt ihren Vorstandsposten bei der Karl-Kübel-Stiftung ab. Kobelt Neuhaus ist auch stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes und damit Nummer zwei hinter Joachim Rogall, der seinen Rückzug angekündigt hat.

Daniela Kobelt Neuhaus gibt ihren Vorstandsposten bei der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie ab. Das gibt die Stiftung in einer Pressemitteilung bekannt. Kobelt Neuhaus ist dort bislang zuständig für den Bereich Inland und Kommunikation sowie für die Bildungsinstitute der Stiftung und wird zum 1. Dezember 2020 in den Ruhestand gehen. Nachfolgerin wird Katharina Gerarts. Gerarts hatte zuletzt eine Professur für Kindheitswissenschaften an der Evangelischen Hochschule Darmstadt inne, war von 2017 bis 2019 ehrenamtliche Beauftragte für Kinderrechte bei der hessischen Landesregierung. „Ich freue mich, dass Frau Dr. Gerarts meine Nachfolgerin wird. Bei ihr weiß ich die Arbeit der Stiftung in guten Händen“, wird Daniela Kobelt Neuhaus zitiert, die 2007 als Vorständin zur Karl-Kübel-Stiftung gekommen ist.

Stellvertreterin beim Bundesverband

Die heute 65-jährige Daniela Kobelt Neuhaus ist bislang auch stellvertretende Vorstandsvorsitzende Bundesverbandes Deutscher Stiftungen an – und damit die Nummer zwei und mögliche Nachfolgerin von Joachim Rogall, der nach zwei Jahren seinen Rückzug angekündigt hat. Die reguläre Dauer des Ehrenamts beträgt vier Jahre. Über Kobelt Neuhaus’ Zukunft im Gremium machte der Verband auf Anfrage keine Aussage.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN