Patrizia Rezzoli ist als Geschäftsführerin der Beisheim-Stiftung zurückgetreten. Mariana Noteboom und Thérèse Flückiger leiten die Stiftung interimistisch.

Patrizia Rezzoli hat die Beisheim-Stiftung Schweiz per 23. Juli 2021 verlassen. Rezzoli wirkte laut Pressemitteilung seit 2014 als Geschäftsführerin der Beisheim-Stiftung und hat diese gemeinsam mit dem Stiftungsrat aufgebaut, mitgeprägt „und zu einer angesehenen sowie respektierten Förderstiftung im Schweizer Stiftungssektor geformt“. Nach beinahe acht Jahren in ihrer Funktion als Geschäftsführerin habe sich Patrizia Rezzoli entschieden, sich einer neuen Aufgabe zu widmen.

Dank für viel Herzblut

Der Stiftungsrat dankt Patrizia Rezzoli für ihr grosses Engagement in ihrer Rolle als Geschäftsführerin, die sie stets mit viel Herzblut, Energie sowie mit grosser Freude gestaltet hat und wünscht ihr auf ihren nächsten Stationen viel Glück und Erfolg. Die Geschäftsleitung der Beisheim Stiftung werde bis auf Weiteres durch Mariana Noteboom und Thérèse Flückiger wahrgenommen. Noteboom arbeitet seit 2015 als Projektleiterin für die Beisheim-Stiftung und konzentriert sich seit 2017 auf den Bereich Kultur. Sie studierte Jura an der Vrije Universiteit Amsterdam mit dem Spezialgebiet Internationales Recht, von 1989 bis 2008 war sie als Diplomatin im Dienst des niederländischen Aussenministeriums. Flückiger ist seit 2017 für den Gesundheitsbereich der Beisheim-Stiftung verantwortlich. Vorher hatte die studierte Betriebsökonomin mehrere Führungsposten im Non-Profit-Sektor und in der Privatwirtschaft inne. Der Stiftungsrat sei überzeugt, dass der operative Betrieb der Beisheim-Stiftung mit dem gut eingespielten und qualifizierten Team reibungslos weiterverlaufen wird.

Laut Swiss Foundations wird Patrizia Rezzoli vorerst weiterhin dem dortigen Vorstand angehören. Sie wurde erst am 1. Juni 2021 von der Mitgliederversammlung in das Gremium gewählt.

Über die Beisheim-Stiftung

Die Schweizer Beisheim-Stiftung mit SItz in Baar hat eine Schwester-Stiftung in München. Die Stiftungen wurden vom deutsch-schweizerischen Unternehmer Otto Beisheim Mitte der 1970er Jahre gegründet, sind beide gemeinnützig, aber rechtlich voneinander unabhängig. Sie verfügen über eigene Investmentgesellschaften, die nur eigenes Vermögen verwalten und investieren. Der Stiftungsrat der Schweizer Beisheim Stiftung und der Stiftungsvorstand der deutschen Beisheim Stiftung sind personell identisch: Er besteht aus Toni Calabretti, Fredy Raas und Hugo Trütsch. Die Geschäftsführung ist aber operativ und personell getrennt.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN